Frühchenbodys

Immer wieder findet man auf anderen Blogs oder auf Facebook, Instagram oder sonst wo tolle Projekte, in denen bunte, selbstgemachte Bodys an Neugeborenenintensivstationen diverser Krankenhäuser gespendet werden. Ich wollte mich an einem solchen Projekt in meiner Umgebung beteiligen, habe aber keins gefunden, in dem genäht wird, nur welche, in denen gehäkelt oder gestrickt wird.
Also habe ich (um bei der Wahrheit zu bleiben eh schon im Mai) im AKH Wien angerufen, wurde dort an die NICU weitergeleitet und habe gefragt, ob sie denn Spenden dieser Art annehmen würden. Man sagte mir, immer gern, Kochwäsche müssten die Sachen aushalten und wenn ich sie schon selbst mache, ob ich nicht einen Ärmel aufknöpfbar machen könnte, für eventuelle Zugänge an den Ärmchen. Kein Problem, sagte ich damals – und nähte zwei Stück.

Gottseidank erinnerte man mich Ende des Sommers an dieses Projekt und ich legte los, sodass ich jetzt einen ganzen Stapel habe:

Als Schnitt habe ich den Raglanwickelbody aus dem zweiten Klimperklein-Buch genommen, und größtenteils Größe 44 genäht. Der blau gestreifte Body und der mit den Elefanten sind ein Versuch, den Schnitt zu verkleinern, allerdings habe ich mir dann gedacht, dass die Bodys auch nicht zu eng sitzen sollten. Also 44. Außerdem habe ich alle Ecken, die im Originalschnitt vorhanden sind, abgerundet, weil es mir besser gefällt und weil es ohne Bandeinfasser an der Coverlock einfacher ist zu nähen.

Manche Stoffe dürften dem ein oder anderen bekannt vorkommen, denn diese winzigen Bodys sind super als Resteverwertung geeignet.

Jetzt meine Bitte an euch: Macht doch mit! Näht selbst, oder verweist jemanden, den ihr kennt, auf diesen Beitrag und mein Projekt! Meinen (doch sehr vom Original abweichenden Schnitt) gebe ich gern weiter, und auch das abgeben übernehme ich gern. Wer mitmachen möchte, kann sich an contact@schnegge.at wenden und bekommt dort Schnitt und Kurzanleitung. Wenn Interesse an einer ausführlicheren Anleitung besteht, kann ich auch mal mitfotografieren.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helft, so manchen Kliniktag etwas bunter zu gestalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*